GALERIE LINDNER WIEN

 

 

 

 

 

 
 
GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss  
                           
GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss  
                           
GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss  
                           
GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss  
                           
GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss   GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss  
                           
                           

GERHARD FRÖMEL, schwarz auf weiss, 05. 11. – 18. 12. 2020

 

Information > > >



Werner Wolf, Graz [...] nennt Gerhard Frömel „einen Magier, ein Meister der Reduktion, einen Schalk. Schweigsam in seiner Kunst, alles andere als ein Erzähler, setzt Frömel Signale und Zeichen in einem originären Werk – ein Schelm auch der uns zwingt, so lange seine Werke zu umschreiten, bis wir ihre Mehrdeutigkeit enträtselt haben und unsere eigene existentielle Wirklichkeit zum neuen Rätsel wird. Seine Ausstellungen sind Einladungen zu einem philosophischen Spiel“.

 

KURZBIOGRAFIE

1941 geboren in Grieskirchen, A
1955 - 1959 Schildermalerlehre
1965 - 1969 Studium Gebrauchsgrafik bei Prof. Erich Buchegger, Kunstschule der Stadt Linz
1975 - 2003 Lehrtätigkeit Hochschule für künstlerische und industrielle Gestaltung und Kunstuniversität Linz
Lebt und arbeitet in Wolfsegg und Hallein, A

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Europa, Japan, Israel und USA
Werke in zahlreichen Museen, öffentlichen und privaten Sammlungen und im öffentlichen Raum