GALERIE LINDNER WIEN

 

 

 

 

 

 
                       
Dominique Chapuis   Dominique Chapuis   Dominique Chapuis   Dominique Chapuis          
                       
                       

Dominique Chapuis 02. 04. - 02. 05. 2008

< < < Ausstellungs-Archiv 2008
 
Information > > >

 

Dominique Chapuis, in Chalon sur Saône 1952 geboren, beschäftigt sich auf vielfältige Weise mit dem Erschließen von Bild- und Farbwelten: Gegenständliches und Gestisch-Expressives finden sich gleichberechtigt neben kontemplativer Farbflächenmalerei und der Auslotung konstruktiver Funktionen von Farbe und Form. Letzteres ist das Thema in den Arbeiten, die in der Ausstellung zu sehen sind.

„Deutlich in Chapuis’ Werken bleibt immer das subtile und stets variierte Wechselspiel zwischen Struktur, Fläche und Farbe, das vor allem ihre kleinformatigen Werke bestimmt. Bemerkenswert ist, wie sich bei näherer Auseinandersetzung die zunächst als rein zweidimensional wirkenden Farbflächen als zarte, imaginäre Räume zu erschließen und zu öffnen scheinen. Dieser Eindruck wird dabei durch die heller bzw. dunkler nebeneinander gesetzten Flächen, zuweilen sogar allein durch den stärker oder leichter ausgeübten Druck von Kreide, Pinsel oder Zeichenstift erreicht. Oft aber gestaltet ein zusätzliches Farb- und Liniengeflecht das zweidimensionale Bild, das sich somit in einen dreidimensionalen Bildraum wandeln mag.
Der jeweilige Bildraum wird dabei durch das stets quadratische Format bestimmt. Durch diese strenge, statische, nach allen Seiten hin gleiche Bildrahmung, die zugleich Abgrenzung zu anderen, noch nicht bestimmten und dadurch freien Welten ist, wird das Gegenüber des Betrachters herausgefordert.“
Joerg Borse