GALERIE LINDNER WIEN

 

 

 

 

 

 
                       
Richard Jochum: PaperSeries   Richard Jochum: PaperSeries   Richard Jochum: PaperSeries   Richard Jochum: PaperSeries   Richard Jochum: PaperSeries      
                       
                       

Richard Jochum: PaperSeries, 15. 04. - 21. 05. 2010

< < < Ausstellungs-Archiv 2010
 
Information > > >

 

Die Ausstellung PaperSeries ist Jochums zweite Ausstellung in der Galerie Lindner. Richard Jochum hat in den 90er Jahren eine Zahl von Buch-Objekten produziert, konzeptuelle Kürzestbücher und minimalistische Arbeiten, mit denen er seine damals ersten Ausstellungen bestritt. Seither hat er sich in einer Reihe von Medien hervorgetan, Performance, Skulptur, Installation und Video.
Die in der Galerie Lindner ausgestellten Papierarbeiten verstehen sich als eine Weiterführung des Schaffens des Künstlers und Wiederaufnahme seines Dialogs mit dem Papier als jenem Material, das das Selbstverständnis des Künstlers von Anfang an geprägt hat. Im Gegensatz zu seinen Buch-Objekten verzichtet Jochum hier allerdings auf das Mittel der Sprache und führt die Arbeit als eine visuelle Fragestellung vor: Was passiert, wenn wir ein Stück Papier, das zerknittert wurde, wieder glatt streichen? Nichts. Denn das zerknitterte Papier, ein Eselsohr zum Beispiel, wird selbst durch Bügeln nicht mehr glatt und kann in den Zustand der Herstellung, frisch gewalzt und zweidimensional, nicht mehr zurück. Die Falte zeichnet sich als Spur und als Erweiterung ab, die das Zugestoßene speichert und dem Papier eine dritte Dimension, d.h. Räumlichkeit verleiht.
Die Räumlichkeit ist allerdings im Falle des Prints Camouflage, denn das Papier wurde in der Zwischenzeit mit einer Großformatkamera fotographiert und als Digitaldruck mit archivierbaren Materialien reproduziert. Das spielerische Hin- und Her zwischen Zweidimensionalität und Räumlichkeit widerspiegelt das Verwischen der Grenzen von Photographie und Skulptur, zwischen der Geschichte als Zustand und der Erinnerung an das Geschehene.

 

Biografie

1967 geboren in Innerbraz (Vorarlberg)
1985 Studium der Philosophie (u.a.) in Innsbruck und Wien
1997 Promotion. Studium der Bildhauerei (Experimentelle Bild- und Raumkunst) bei Brigitte Kowanz an der
Universität für Angewandte Kunst, Wien
2001 Diplom. Zahlreiche Stipendien, Auszeichnungen und Preise
Seit 2004 Gastdozent und Künstler-in-Residenz an der Columbia Universität, New York
Arbeiten in den Medien Buch, Text, Bild, Skulptur, Fotografie, Design, Video, Architektur
1988-91 Leitung eines internationalen StudentInnenprojekts an der Universität Innsbruck.
Vortragsreihe, Lehrveranstaltungen, Ausstellungen und Buchedition
1990 Gründung der Gruppe die vier autonom schreibenden maler, Innsbruck
1994-96 Leitung des Projektes Zukunft Österreich
1996 Gründung des Vereins Kunst und (Punkt)
1997 Gründung der Gruppe productions
1999 Kommunikationsdesign und Co-Organisation der Internationalen Konferenz The Presence of the Absence, Wien
1998-05 Leitung des Projektes dis-positiv


Ausstellungen (Auswahl)

2010 Bundo Art Gallery, Deagu, Südkorea
Bong San Center, Deagu, Südkorea
2009 Dowd Fine Art Gallery, SUNY Cortland New York
125 Jahre Arlbergbahn, Arlbergtunnel
Flavors of Austria, The Art Foundation, Athen
Human Emotion Festival, Australien, Iran, Spanien, Griechenland, Russland, Deutschland,
Portugal, Italien, China u.a.
2008 Macy Gallery, Columbia University, New York
3rd Rail Studio, New Rochelle, New York
Current Gallery, Baltimore
2007 Museum of Vojvodina, Novi Sad
M. W. Offit Gallery, Columbia University, New York
Engländerbau, Vaduz
SilvrettAtelier, Palais Liechtenstein, Feldkirch
American University, Kairo
2006 Alexandria Biennial, Ägypten
Ain Shams University, Kairo
2005 Kinetic Arts and Sciences Center, New York
El Sawy Center, Kairo
Müczarnok, Budapest
2003 staatsbankberlin, Berlin
2002 Einsteinforum, Potsdam
2001 Universität für angewandte Kunst, Wien
Remise Bludenz
2000 Vorarlberger Kunstverein Magazin4, Bregenz
Schnitt Austellungsraum, Köln
Kunsthalle Düsseldorf
Akademie der bildenden Künste, Wien
1998 Galerie Peter Lindner, Wien
Passage Galerie, Künstlerhaus, Wien
1996 Heldenplatz, Wien
1995 Bildungshaus Batschuns
Villa allerArt, Bludenz
Galerie Medien Kunst Tirol, Innsbruck
1993 Literaturhaus Wien
1991 Universität Innsbruck
1989 Universität Innsbruck