GALERIE LINDNER WIEN

 

 

 

 

 

 
 
ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie  
                           
ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie  
                           
ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie   ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie
                           
                           

ANNA SZPRYNGER – Am Rande der Geometrie, 16. 02. – 24. 03. 2017

< < < Ausstellungs-Archiv 2017
 
Information > > >

 


KURZBIOGRAFIE

1982 geboren in Warschau, PL
2001-04 Studium am College für bildende Künste, Kazimierz Dolny, PL
2004-06 Studium an der Maria-Curie-Sk³odowska-Universität, Lublin, PL
2013 Prix Marin, Salon Réalités Nouvelles, Paris, F
2014 Doktorat an der Akademie der bildenden Künste, Warschau, PL
2015 Arteon-Preis, Poznan, PL

Lebt und arbeitet in Warschau, PL


“Einfachheit der Form entspricht nicht unbedingt einer Einfachheit der Erfahrung“, pflegte Robert Morris zu sagen. Und so, wie die fotografische Dokumentation nichts von der Wahrheit über Szpryngers Arbeiten wiederzugeben und lediglich eine gewisse Eigenschaft ihrer Malerei zu suggerieren vermag, so ist die erst bei direkter Betrachtung zutage tretende Sinnlichkeit dieses Erlebens etwas von Grund auf Stärkeres als nur ein ästhetisches Vergnügen. Sie garantiert dem Betrachter ein physisches Engagement, wenn dieser beispielsweise versucht, die Werke zu berühren oder beim Studium aus nächster Nähe das zu erforschen, was so flüchtig ist in dieser Malerei. Die beeindruckende Visualität der Bilder Anna Szpryngers birgt jedoch vor allem ein dichtes Netz der Spannungen.

Jaroslaw Denisiuk, An den Quellen der Malerei