GALERIE LINDNER WIEN

 

 

 

 

 

 
                       
Anna-Maria Bogner   Anna-Maria Bogner   Anna-Maria Bogner   Anna-Maria Bogner   Anna-Maria Bogner   Anna-Maria Bogner  
                       
                       

 

ANNA-MARIA BOGNER

 

Geboren 1984 in Tirol
1999–2003 Fachschule für Bildhauerei in Innsbruck, Tirol
2003–2007 Studium an der Akademie der bildenden Künste Wien (Monica Bonvicini, Franz Graf, Elke Krystufek, Hans Scheirl)
2012 Artist in Residence, Stichting IK, Oost-Souburg, Zeeland, NL
2013 Artist in Residence, Art Affairs Gallery, Art Platform - Los Angeles, CA, USA
Lebt und arbeitet in Wien

 

Jede Arbeit ein Gedanke zum Raum

Die Beschäftigung mit Raum und das ihm zugrundeliegende Zusammenspiel sozialer Konstellationen bilden den Hauptbestandteil der künstlerischen Arbeit von Anna-Maria Bogner. In ihren Installationen, Objekten und Zeichnungen widmet sie sich Fragestellungen nach Raumaneignung, Raumgrenzen und Zwischenräumen. Konstitutiv für ihr Schaffen ist die enge Verschränkung von Werk, Wahrnehmung und individueller Verortung zum selben. So wird der Betrachter stets losgelöst von seinem persönlichen Zugang zu den von Bogner geschaffenen Räumen, zum immanenten Bestandteil ihrer Arbeit.
Denn Raum ist in seiner Konstruktion immer an die jeweilige Erfahrung und Situation gebunden. Wie sich dieser Raum beim Einzelnen ausgestaltet bleibt Bestandteil der jeweils persönlichen Aneignung. Doch erst die Auseinandersetzung mit divergierenden Zugängen zu Raum macht die Grenzen eigener ‚Räumlichkeit’ und Wahrnehmung erfahrbar.


Each object talks about space

The artistic work of Anna-Maria Bogner is driven by a preoccupation with space and its interaction with social configurations. Her installations, objects and drawings focus on the appropriation of space, space limitations and the spaces in between. Her work is characterized by a close interlinkage of the artistic object, its perception and the subjective position of the artist. Thus the observer is compelled to abandon his/her personal preperception of the multiple spaces, which are created by Bogner’s objects and form an intrinsic part of them.
Bogner’s work points to the mutual interdependence of experience and situation in the individual appropriation of space. It deconstructs a naive understanding of space and demonstrates that a close examination of divergent perspectives on space is needed to experience the borders of one’s own spatiality and its experience.

 
Biografie > > >

 

AUSSTELLUNGEN (Auswahl)

2014
RATIO, Galerie Lindner, Wien

2013
ADAPTATION, Art Affairs Gallery, Art Platform - Los Angeles, Los Angeles, CA, USA
Coming Up, Kurator: Günther Moschig, Galerie Goldener Engl, Hall in Tirol

2012
Izlozba, Macura Museum, Novi Banovci, SRB
RÄUMLICH 2: Anna-Maria Bogner, Kurator: Peter Lodermeyer, Stichting IK, Oost–Souburg, Zeeland, NL

2011
mal mir dein eidolon an die wand, Galerie Kunst&Handel, Wien

2010
Skulpturen, Installationen und Objekte, Haus Frey, Galerie Kunst&Handel, Graz
Zwischenraum, Projektraum, Kunstverein das weisse haus, Wien

2007
Diplomausstellung, Semperdepot, Akademie d. bildenden Künste, Wien
proj.of video and photographs with music, Reaktor, Budapest, H

2005
flowers in the garden, Galerie Karenina, Wien

2004
Internationales Steinbildhauersymposium, Innsbruck

 

KUNST AM BAU/ IM ÖFFENTLICHEN RAUM

2005 o.T., la petite mort, Slavonice, CZ
2012 o.T., Kooperation mit Christina Boula, Museum Schloß Aichberg, Eichberg, Steiermark

 

PROJEKTE

Entwurf des OscART 2013, Preis des Gremiums Kunsthandel, Wirtschaftskammer Wien, Edition artmagazine.cc