GALERIE LINDNER WIEN

 

 

 

 

 

 
                       
HARTMUT BÖHM, KLAUS J. SCHOEN – Lineare Korrespondenz   HARTMUT BÖHM, KLAUS J. SCHOEN – Lineare Korrespondenz   HARTMUT BÖHM, KLAUS J. SCHOEN – Lineare Korrespondenz   HARTMUT BÖHM, KLAUS J. SCHOEN – Lineare Korrespondenz   HARTMUT BÖHM, KLAUS J. SCHOEN – Lineare Korrespondenz   HARTMUT BÖHM, KLAUS J. SCHOEN – Lineare Korrespondenz  
                       
                       

 

KLAUS J. SCHOEN

 

1931 geboren in Königsberg, D
Lebt und arbeitet in Berlin, D / Andalusien, E

 

Klaus J. Schoen befasst sich seit vielen Jahren mit den Möglichkeiten und Problemen geometrischer Abstraktionen. In seiner Malerei spielt Harmonie eine große Rolle: sie erscheint in seinem Werk als Resultat eines konsequenten Reduktionsprozesses, in die Spannung der einzelnen, das Bild konstituierenden Teile – Komposition, Farbgebung und formale Gestaltung – präzise und komplex miteinander verbunden sind, jedoch gehört auch das Durchbrechen formaler Prinzipien zur künstlerischen Methode Schoens. Er wendet sich in der Praxis seiner Kunst gegen allzu dogmatische Formalismen konstruktiver Gestaltung. Er formuliert Erkenntnisse, die Berührungspunkte zwischen konstruktiven und transzendenten Erfahrungen bezeichnen.
Heinz Teufel, 1998

 
Biografie > > >

 

2014
Hartmut Böhm, Klaus J. Schoen – Lineare Korrespondenz, Galerie Lindner, Wien

2013
Das Glück des Sammelns – Werke aus privatem Kunstbesitz, Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V., Potsdam, D
Collection Grauwinkel - Vasarely Museum, Budapest, H

2010
GENERATIONEN II abstrakt.konkret.gegenstandslos, Kunsthalle Brennabor, Brandenburg an der Havel, D

2006
Horizontales, verticales, seules : art concret, Musée Tavet Delacour, Pontoise, F

1996
Kunst als Konzept - KOG, Kunstforum Ostdeutsche Galerie, Regensburg, D